Hier finden Sie Informationen in verschiedenen Sprachen:

https://www.kreis-guetersloh.de/themen/bildung/kommunales-integrationszentrum/aktuelles-aus-dem-kommunalen-integrationszentrum/mehrsprachige-informationsmaterialien-zu-covid-19/

 

Liebe Eltern der Josefschule,


ab Montag, 23.03.2020, ändern sich die Bestimmungen für die Nutzung der Notfallbetreuung.
 
Folgende Änderungen ergeben sich:
Für die Nutzung der Notfallbetreuung reicht es, wenn ein Elternteil in kritischer Infrastruktur tätig ist. Die Betreuung weitet sich auf alle Wochentage aus (inklusive Samstag und Sonntag), die Betreuungszeiten bleiben wie gewohnt (7.30 – max. 17.00 Uhr). Die Notfallbetreuung erfolgt auch in den Osterferien (außer Karfreitag - Ostermontag) durch Lehrkräfte und OGGS-Mitarbeiter*innen.


Die Notfallbetreuung sollte nur im absoluten Ausnahmefall zum Tragen kommen, um die Gruppe möglichst klein zu halten und so das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Bei mehr als 5 Kindern müssen weitere Gruppen eingerichtet werden. Die Kinder sollen untereinander so wenig Kontakt wie möglich bekommen.

Der Arbeitgeber muss weiterhin die Unentbehrlichkeit auf dem Formular des Ministeriums bzw. der Gemeinde (s. Link unten) bescheinigen.

Wenn Sie die Notbetreuung benötigen, informieren Sie uns spätestens am Vortag bis 16.00 Uhr, vorzugsweise unter der E-Mail-Adresse josefschule.hc@gt-net.de oder unter der Telefonnummer 05245-180946. 

Momentan ist nur der hintere Eingang der Schule geöffnet.    

 

Die genaue Beschreibung der Personenkreise sowie die Bescheinigung zum Ausfüllen des Arbeitgebers erhalten Sie auf der Homepage der Gemeinde Herzebrock-Clarholz oder auf folgendem Link: 

Antrag auf Notbetreuung der Gemeinde Herzebrock-Clarholz

Bleiben Sie möglichst zu Hause und bleiben Sie gesund!